Archiv für März 2013

Auf ein neues

Wenn ich mal Gross bin werde ich wie du durch die Welt Wandern.
Vielleicht alleine, vielleicht mit ein paar andern.

Abenteuer erleben.

Mich besser kennen lernen.
Menschen treffen die in mir was bewegen.

wo immer es mich dadurch treibt.
wenn ich dan wieder komme bin ich dan fuer mehr bereit?

Wieder komme, in den sicherren Hafen.
Beantworte dann eure ganzen fragen.

Bleibe so lang.
Bis ich die Sicherheit nicht mehr ertragen kann.

Auf in neue Abenteuer, in Fremde Meere Segeln.
Nach der Kunst des Lebens
und klar wie ein Pirat gegen alle Regeln.

So ging ich von euch und kam zurueck vollkommen veraendert.
So schreit ihr Mann ueber Board!!!!

Doch ich werde nicht ertrinken!
Nur mit euch Rudern werde ich nicht mehr.

Auf ein neues………

an alle ungewollten

All ihr abgeschobenen,An alle Obdachlosen
und die ihr einsam in euren Gefaengnis Zellen.

Ihr geschlagenen ungewollten kinder.

Doch hoert nur wie bezaubernd die Kirchenglocken klingen.
Wie Engel einladent dich zu sich singen.

Wie der Pfarrer so im Glanz die fersen liest.
Alle so freudig fromm und auf der anderen seite der Welt ist Krieg.
Doch danke,danke das es so einen Barmherzigen Gott da oben gibt!
Da frage ich mich ob er ueberhaupt eines seine Kinder liebt?

Oder hat er fuer uns, wie fuer seien geliebten Jesus nur ein kreuz
ein paar naegel und ein stich ins Herz?
Dank dir Gott fuer diese schoene Welt und ihren schmerz.

Da betten sie zu ihrem Heiligen Faschisten.
Ach diese Moslems,Juden und Christen.

Ach ihr Homosexuelen,abtreibenden und Aids Kranken ihr ungewollten.

Euch will die Kirche nicht.
Euch gegen ueber hat sie keine Liebe deinen naechsetn.
Fuer euch hat sie keinen platz im Himmels reich, kein licht.

fuer Menschen wie euch zaehlt kein du sollst nicht toeten.
Du sollst nur Behten.
fuer ein Heterosexueles Leben.
Fuer eine lebenslange ehe,
fuer keine suenden gibt sie ihren segen.
Ach liebster gott danke, fuer dich darf ich leben.

Wenn ich dan alle Regeln befolgt hab und mich dan am Himmels tor
Stalin und der Nette Hitler rein winken.

Dann bin ich in deinem Haus und ich werde Hoeren.

So lange du deine Fuesse unter meinem Tisch stellst,
hast du meine Regeln zu befolgen.

Dann will ich doch lieber mit den ungewollten Kindern spielen.
Denn wenn ich mich auf Gott einlasse habe ich erst dan was zu verlieren.

Mein lachen,meine freie Liebe und mein ich.
Mich gibt es nicht fuer dich.
Meine Seele kriegst du sicher nicht.

www.mielod.blogsport.de

Kein Wort verloren

Ueber nichts ein Wort verloren, schweigsam geblieben.
Kein Wort verloren, nicht einmal eins aufgeschreiben.

Alle fuer sich behalten.

Hat nichts davon geteilt.
Sich mit zu teilen damit hat er sich nie beeilt.
In der Ruhe hat er verweilt.

An gesprochenen Worten gespart.
sich nie beklagt.
Einfach da gesessen das Gesicht ganz Zart.
Wenn du ihn ausgefragt hast da blieb er Hart.

Er konnte reden, er wollte nur nicht.
Warum dieser Mann nicht spricht?
Fragten die Leute sich.

Was hat er zu verheimlichen?

Hat er Angst das wir wissen was in seinem Kopf so vor sich geht?
Keiner diesen Mann versteht.

Der Schweigsame wie allein nennen.
Die meinen ihn zu kennen.

Wer ist er und wieso sagt er kein Wort?
Nicht mal wenn ein Mensch in ihm bort.

Er huellt sich in schweigen.
Warscheinlich wird er so fuer immer bleiben.

Er wikt ganz nett, auch wenn er nie ein wort verliert.
Alle hat er in seinem Kopf gut sortiert.
Wenn er eines Tages doch einen Satz formuliert.

Sollte es dann nicht was bewegendes sein?
Vielleicht wird er es sogar schreien?

Vielleicht platzt es einfach aus ihm herraus?

Sollte es dan nicht was einzigartiges unvergessliches sein?
Vielleicht ein Rhyme mit tiefem Sinn.

Sollte er nicht dann erst sprechen oder schreiben,
wenn er wirklich was zu sagen hat?
Oder soll er wie du und ich ganz platt.

Ueber belangloses reden und davon in sein Tagebuch schreiben.

Er ist nicht wie wir und er will es auch nicht sein.
er fuehlt sich auch nicht allein.
Weil alle um ihn herum reden und schreien.
Da muss er nichts mehr sagen,da kann er einfach sein!

Ohne zu stolpern

Leb wohl schoene Welt.
Ich hab glernt in dir zu leben.
Leb wohl schoene Welt wir sind alles eintags Fliegen.
Wir wollenspass haben,was bewegen und lieben.

Doch ein Tag ist zu kurz um ans eigene Ziel zu kommen.
So taumeln wir ganz benommen.

Stolpern wie Welpen auf neuem Boden.

In dich schoene Welt reingeworfen um alles neu zu entdecken.
So viele fragen die sich wie das Meer erstrecken.
So viele antworten muss jede_ fuer sich neu zum Leben erwecken.

Ja jede_r von uns hat seine_ihre Antworten auf das was uns umgibt.
Jede_r hat seinen_ihren Lebensweg den er_sie beschließt.

Und nicht immer bis zu ende geht.
Nicht jede Pruefung auf ihrem weg besteht.
Doch am ende der Plan jedes weges auf geht.

Jeder Pfad hat seine eigene Erkenntnis.
Von der Perspektive von der du sie betrachtest
Die moeglichkeit der interpretation unendlich.
Weiter geht der weg bestendig.

Wie Puzzelstuecke fuegen sich deine erkenntnise zu deinem Weltbild.
Bleib offen halt nicht daran fest,bau vor sie kein Schutz schild.
ein neue Puzzelstueck wirft es sonst um ganz Wild.

Bleib offen fuer den neuen Boden so das du ohne zu stolpern auf ihm laufen lernst.

www.mielod.blogsport.de